Einführung Ernährung

„Eure Nahrungsmittel sind eure Heilmittel!“
Hippokrates, Urvater der westlichen Medizin

Die Auswahl der Nahrungsmittel trägt entscheidend zu Gesundheit und Fitness bei, und hilft uns vielen Störungen des Immunsystems vorzubeugen, so dass Krankheiten gar nicht erst entstehen. Doch auch wenn bereits Beschwerden bestehen, trägt eine Umstellung der persönlichen Ernährungsgewohnheiten oft zu einer Linderung und Heilung dieser bei.

Wir möchten Ihnen hier einige Informationen, Denkanstöße, Tipps & Tricks an die Hand geben, die Ihnen helfen sollen sich gesund und leistungsfähig zu fühlen und sich einer höheren Lebensqualität zu erfreuen.

 Die 10 Regeln der Ernährung 

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse 10 Regeln für vollwertiges Essen formuliert. Sie lauten in verkürzter Form:

  1. Vielseitig essen: Es kommt immer auf die Menge, Auswahl und Kombination der Lebensmittel an, die man isst.
  2. Mehrmals am Tag Getreideprodukte und reichlich Brot, Nudeln, Reis, Getreideflocken, am besten aus Vollkorn sowie Kartoffeln.
  3. Gemüse und Obst: Fünf Portionen Gemüse und Obst am Tag, idealerweise zu jeder Hauptmahlzeit oder als Zwischenmahlzeit.
  4. Täglich Milch- und Milchprodukte, einmal in der Woche Fisch; Fleisch, Wurstwaren sowie Eier in Maßen.
  5. Wenig Fett und fettreiche Lebensmittel: 70 – 90 Gramm Fett, möglichst pflanzlicher Herkunft am Tag reichen.
  6. Zucker und Salz in Maßen. Mit Zucker und Zuckerzusatz hergestellte Getränke nur gelegentlich. Jodsalz verwenden.
  7. Reichlich Flüssigkeit: 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken.
  8. Schmackhaft und schonend zubereiten: Garen bei möglichst niedrigen Temperaturen, soweit es geht kurz, mit wenig Wasser und wenig Fett.
  9. Zeit nehmen beim Essen, das Essen genießen.
  10. Auf das Gewicht achten und reichlich Bewegung.

Auf den folgenden Seiten erläutern wir Ihnen die 10 Regeln im Detail.

>> weiter zu Regel 1: Vielseitig essen