Gesetzliche Krankenversicherung

Circa 90 Prozent der Bevölkerung sind in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert.

Im Laufe der siebziger und achtziger Jahre wurden die Leistungen aus der GKV enorm erweitert und verbessert. In den neunziger Jahren mussten diese Leistungen allerdings wieder gekürzt werden. Schuld daran ist die Altersstruktur der Bevölkerung und die Kostenexplosion im gesamten Gesundheitswesen. In der Folge brachte insbesondere die Gesundheitsreform 2004 erste einschneidende, für die Versicherten in der Regel nachteilige Veränderungen. Heute wird es zunehmend wichtiger als Pflichtversicherter in der gesetzlichen Krankenversicherung die Spielregeln zu kennen, die für sich selbst als Versicherter, für Ärzte und für die Krankenkassen im Rahmen der GKV gelten.