Private Krankenzusatzversicherung

Um sich vor gesundheitlichen Risiken zu schützen, deren Auswirkungen nicht unter die Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenversicherung fallen, sprich für die die gesetzlichen Krankenversicherer, die Krankenkassen keinen oder nur bedingten Versicherungsschutz bieten, gibt es die Möglichkeit sich über die privaten Zusatzversicherungen diesen Schutz zu „erkaufen“. Es gibt hier eine Fülle privater Versicherungsunternehmen, bei denen sich Mitgliedergesetzlicher Krankenkassen gegen diese zusätzlichen Gesundheitsrisiken absichern können. Die Angebote der Privaten Zusatzkrankenversicherungen reichen von Krankenhauszusatz- und Krankentagegeldversicherungen, Zahnzusatz- und Zahnersatzversicherungen über den Auslandskrankenschutz bis hin zu Leistungen für „alternative“ Heilverfahren, Zusatzversicherungen für Brille und Kontaktlinsen, Krankenzusatzversicherungen für Kinder und erweiterten Früherkennungsuntersuchungen, die von den gesetzlichen Krankenversicherern, den Krankenkassen nicht finanziert werden.

Solche Zusatzversicherungspolicen werden von den privaten Krankenversicherern zwar schon über einen längeren Zeitraum angeboten, jedoch dürfen die gesetzlichen Krankenversicherungen ihren Mitgliedern erst seit dem 01. Januar 2004 diese Zusatzversicherungen bei privaten Unternehmen vermitteln. Die Vermittlung durch die gesetzlichen Krankenversicherer bringt den Vorteil, dass die Krankenkassen oftmals günstigere Konditionen, beispielsweise in Form von Beitragsnachlässen aushandeln.

Leistungen, wie die Unterbringung in Ein- oder Zweibettzimmern im Krankenhaus, Behandlungen durch den Chefarzt oder Kostenübernahmen für Behandlungen durch alternative Heilpraktiker oder bei Erkrankungen im Ausland, sind im Normalfall nur den vollständigen Privatpatienten vorbehalten. Versicherte, die keine Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung sind, sondern sich privat bei einem Privaten Krankenversicherer versichert haben.

Vorsicht bei Sonderkonditionen

Oft werden solche Zusatzleistungen in ganzen Versicherungspaketen angeboten, wer eine Auslandsreise Krankenversicherung abschließen möchte, muss beispielsweise bei manchen Unternehmen gleich eine Versicherung die für zahnärztliche Leistungen eintritt hinzunehmen. So kann es schnell sein, das sich diese Art von Kombiverträgen für Privat Zusatzversicherte nicht rechnen. In der Regel sind Einzelverträge, die zielgerichteter auf die Bedürfnisse der Einzelnen Versicherten eingehen, günstiger. Hinzu kommt, dass diese preiswerten Zusatztarife, die gesetzliche Krankenkasse in Zusammenarbeit mit einem privaten Versicherer anbieten, nur solange gelten, wie der gesetzlich Versicherte bei dieser seiner Krankenkasse Mitglied ist. Wer seine Krankenkasse wechselt, verliert oftmals den eingeräumten Rabatt.