Schüßler Salze

Wie bei vielen homöopathischen Medikamenten sind die Schüßler Salze wissenschaftlich nicht anerkannt und ihre Wirksamkeit unbewiesen. Aber, wie bereits zitiert „Recht hat, wer heilt!“ und somit finden die Schüßler Salze ihren Einsatz in vielen Praxen von Heilpraktikern und Homöopathen.

Das Therapiekonzept der Schüßler Salze kurz erklärt:

Basierend auf der Annahme, das Störungen des Mineralhaushalts der Auslöser einer Vielzahl von Krankheiten ist, erforscht Wilhelm Heinrich Schüßler welcher Mangel an welchen Mineralien bestimmte Krankheiten auslösen. Er erarbeitet ein Konzept von insgesamt 12 mineralischen Heilsalzen – die s.g. Schüßler Salze. Die Schüßler Salze werden von den Zellen des menschlichen Körpers aufgenommen und bringen den Mineralhaushalt wieder ins Gleichgewicht. Der verursachende Faktor für die Krankheit –und das ist der Unterschied zur Schulmedizin- wird hier behandelt bzw. beseitigt, anstatt die Symptome der Krankheit zu bekämpfen.

Schüßler unterstellt seine Forschungen dem neuen Gebiet der „Biochemie“ und nennt seine Heilsalze die Schüßler Salze.