Wellness

Der Begriff Wellness umfasst mehrere Teilbereiche wie z. B. eine bewusste Ernährung, Bewegung, Entspannungsmethoden und ein sorgfältiger Umgang mit der Natur. Die Anwendung der vier Teilbereiche kann einen entscheidenden Beitrag zur Gesundheit leisten. Aber auch die Industrie hat den Wellness-Bereich als Einkunftsquelle entdeckt. So gibt es immer mehr Wellness-Hotels, die verschieden Anwendungen und Programme anbieten.

Sauna
Saunabaden ist eine weitere Möglichkeit, sich zu entspannen. Das Saunieren wird besonders in den Skandinavischen Ländern sehr geschätzt. Die Wurzeln der Sauna liegen allerdings nicht, wie vermutet in Finnland oder Schweden, sondern in Asien. Das Saunieren ist, richtig angewendet, wohltuend für den Körper und den Geist. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Dampfbäder sich positiv auf die Haut auswirken, da durch das Schwitzen die Poren gereinigt werden. Besonders empfehlenswert ist das Saunieren für Frauen, denn gerade Frauen, die mit der Cellulite zu kämpfen haben, können schon nach einigen Anwendungen sichtliche Erfolge sehen. Um die Cellulite zu verringern sollte man während des Dampfbades die betroffenen Stellen mit einem Sisalschwamm  oder mit einer Noppenbürste mit kreisenden Bewegungen und wenig Druck massieren. Fünf Minuten reichen schon aus, um nach wenigen Monaten einen sichtbaren Erfolg zu sehen. Es gibt verschiedene Saunatypen, die je nach Bedarf empfehlenswert sind. Die Saunatypen unterscheiden sich durch Temperaturen, der Art des Aufgusses, dem Zusatz von Duftstoffen oder Klangdimensionen. Saunieren stärkt auch die Abwehrkräfte, da beim kalten Abduschen der Kreislauf angeregt wird. Wer also einen Beitrag zu seiner Gesundheit leisten will, der sollte regelmäßig in die Sauna gehen und sich in wohliger Atmosphäre entspannen.

Aromatherapie
Die Aromatherapie soll die Selbstheilungskräfte und die Lebensenergie wecken. Bei dieser Anwendung werden ätherische Öle aus Blüten, Schalen und Wurzeln verwendet. Man nimmt sie entweder als Badezusatz, als Massageöl oder als Packung über Haut und Atmung auf.

Ayurveda
Ayurveda ist mittlerweile eine der meist angewandten Medizinlehre, die ursprünglich aus Indien stammt. Bei dieser Lehre werden ein Vielzahl von Ölen, Massagen, Stirngüssen und Dampfbädern angewendet. Zu den Anwendungen gehört auch eine Ernährungsberatung und eine Ernährung, die auf den jeweiligen Typ abgestimmt ist.

Body-Wrapping
Beim Body-Wrapping wird der Körper mit Mineralschlamm, Fango oder Algen behandelt. Der ganze Körper wird damit eingecremt und danach fest eingewickelt. Das Ziel dieser Anwendungen ist, den Körper zu entgiften indem man die Durchblutung und die Lymphzirkulation anregt.

Farblicht-Therapie
Bei dieser Therapie wird der Körper mit  Hilfe von tiefenwirksamen Lampen bestrahlt. Dabei werden Körper und Geist beeinflusst, indem die Haut die Strahlung aufnimmt. Durch die Farbreize reagieren die Zellen, die die Impulse an das Gehirn weiterleiten. Menschen, die Hautkrankheiten, psychische Probleme oder Schmerzen haben, können durch diese Behandlung eine Linderung der Beschwerden erwarten.

Fünf Tibeter
Dies ist ein Therapie, bei der fünf Bewegungsabläufe mit einander kombiniert werden. Die Bewegungsabläufe sind mit dem Yoga verwandt und beinhalten ein bewusste Atmung und geistige Konzentration. Bei konsequenter Anwendung steigert man das Wohlbefinden und man aktiviert die eigenen Reserven des Körpers. Diese Entspannungstechnik soll auch verjüngend wirken.

Shiatsu-Massage
Die Shiatsu-Massage stammt ursprünglich aus Japan und beinhaltet jahrtausendealte Techniken der Akupressur, die mit westlichen Massagetechniken kombiniert werden. Bei dieser Therapie unterscheidet man zwischen 20 verschiedene Energiebahnen im Körper, die bearbeitet werden. Bei einer Shiatsu-Massage trägt man leichte und lockere Kleidung. Ziel der Therapie ist es, die Blockaden im Körper zu lockern. Besonders bei Müdigkeit und innerer Unruhe ist eine Shiatsu-Massage empfehlenswert. Ebenfalls empfehlenswert: Die Hawaiianische Tempelmassage .

Spa
Der Begriff Spa stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „gesund durch Wasser“. Er umfasst eine Vielzahl von Anwendung, die sich mit der wohltuenden Kraft des Mediums Wasser befassen. Zu den Anwendungen gehören Kneipp-Güsse, Perlduschen oder Thermalbaden. Der Begriff Spa wird heutzutage meistens mit Badelandschaften, Wellness -Farmen, Whirlpools und Saunabädern in Verbindung gebracht.

Thalasso-Therapie
Thalasso kommt aus dem Griechischen und bedeutet Meer. Die in Frankreich konzipierte Meerwassertherapie war ursprünglich eine Kur gegen Gelenks- und Knochenerkrankungen, die durch Mineralien und Algen, die sich im Meerwasser befinden, geheilt werden. Heutzutage wird diese Therapie meistens zur Stressbewältigung, Gewichtsreduzierung oder bei Gelenkerkrankungen angewendet.